B&B in der Nähe von Venedig und Padua

Nachdem die Serenissima Repubblica mit Padua Frieden geschlossen hatte, begann sie, ihren Einfluss auch auf dem Festland auszudehnen.

Im gesamten Gebiet von den Flussmündungen bis zur Stadt Padua, das in den kommenden Jahrhunderten als die Riviera del Brenta bekannt werden sollte, wurden mit umfangreichen Arbeiten zur Urbarmachung des Bodens begonnen und mit dem beginnenden Städtebau setzen tiefgehende gesellschaftliche und wirtschaftliche Änderungen ein.

regata03
Venedig, das sich damals auf dem Höhepunkt in seiner Geschichte als Seemacht befand, investierte große Summen in das angrenzende Hinterland.
So entstanden die Wohnsitze der Adeligen auf dem Land, eine Art elegante Gehöfte, die schon bald den Namen Villa erhielten.

.

Mit dem Bau der Villen wurden die bekanntesten Architekten und berühmtesten Maler beauftragt, die sich bei ihren Entwürfen stark an die Architektur der Palazzi am Canal Grande inspirierten.
So wundert es nicht, dass die Villen am Brenta auf die gleiche Weise mit ihrer Umgebung kommunizieren, wie die Palazzi in Venedig.

Villa-Veneta

Der Flussverkehr blieb viele Jahrhunderte lang der einfachste und am stärksten benutzte Weg von Venedig nach Padua und umgekehrt und Tag täglich wurde der Brenta von zahllosen Booten und Schiffen aller Art befahren.
Einen besonderen Stellenwert hatten damals die “Barca di Padova” und das luxuriöse Flussschiff “Burchiello”.

Ausgangspunkt der Verbindungsstrecke Venedig-Padua war der Markusplatz, von dem es durch die Venezianische Lagune in die Mündung vom Brenta ging und dann weiter auf dem Brenta durch die Ortschaften Malcontenta, Oriago, Mira, Dolo, Fiesso d’Artico, Strà und Noventa, um schließlich den Hafen von Padua zu erreichen.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Flussverkehr zu Gunsten des Landverkehrs immer mehr aufgegeben und der Brenta verlor vollständig seine Bedeutung als Wasserstraße. Erst Mitte des vergangenen Jahrhunderts wurde der Flussverkehr wieder aufgenommen, vorwiegend allerdings für die Touristen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, auf einer Villen-Rundfahrt ein wenig von dem antiken Zauber der Riviera zu erleben.