Die Villen der Riviera del Brenta

Villa Foscarini Rossi

Villa Foscarini Rossi

In der Ortsmitte von Strà lohnt die Villa Foscarini Rossi einen Blick, bei der es sich eigentlich um einen Gebäudekomplex mit drei architektonischen Elementen handelt, und zwar die Patriziervilla, in der heute ein Museum für Designerschuhe untergebracht ist, das Gästehaus und der Stal.

Stra, Doge Pisani Strasse 1 / 2
Tel 049/9801091
Von April bis Oktober Montags 09.00 am – 12.30 pm
Dienstags Mittwochs Donnerstags Freitags 09.00 am – 12.30 pm; 2.30 pm – 6.00 pm
Samstag 2.00 pm – 6.00 pm Sonntags und Feiertags: 2.30 pm – 6.00 pm
Ostern Montags, 25. April, 1. May, 2, Juni: Geöffnet 15. August Geschlossen
Im Januar Februar März April November und Dezember: Von Montag to Freitag: 9.00 am – 13.00 pm
Samstags, Sonntags und Feiertags geschlossen Von Weinachten bis 6. Januar geschlossen.

Villa Nazionale Pisani

villa-Pisani-Stra

Die bedeutendste Villa am Brenta ist zweifellos die Villa Pisani, auch La Nazionale genannt, die fast schon als Dogenpalast auf dem Festland bezeichnet werden kann und von Almorò und Alvise Pisani zur Ehren des Aufstiegs der Familie zum höchsten politischen Amt in Venedig, dem Dogado (Dogenamt) erbaut wurde.

Mit den Bauarbeiten wurde 1720 nach Entwürfen von Frigimelica begonnen. Nach dessen Tod wurden die Arbeiten von Francesco Maria Preti weitergeführt, dem das heutige Aussehen der Villa zu verdanken ist, in dem klassische Harmonie und prunkvoller Barock verschmelzen. Im immensen Park gibt es Skulpturengruppen und zahlreiche Bauwerke, darunter das Halbrund, den archäologischen Hügel, den Eiskeller, den Zitronengarten und vor allem ein wahres Juwel der Gartenbaukunst des 18. Jahrhunderts, das Labyrinth aus Buchsbaumhecken. Von der Villa aus blickt man dank der perspektivischen Gestaltung vom Park über ein langes Wasserbecken bis zu den Ställen. Die Villa mit ihren 114 Zimmern hat sich die Originaleinrichtung bewahrt und ist reich mit Statuen, Stuckarbeiten und Fresken der größten Künstler ausgeschmückt, darunter auch Gianbattista Tiepolo, der im Ballsaal eines der Meisterwerke des Venezianischen 18. Jahrhunderts ausführte, die “Gloria della famiglia Pisani” (der Ruhm der Familie Pisani). Nach dem Niedergang Venedigs im Jahr 1797 wurde die Villa 1807 von der Familie Pisani an Napoleon verkauft, der dort aber nur kurz lebte, und ging schließlich 1886 in Staatsbesitz über.


Strà, Doge Pisani Strasse
Von April bis September 09.00-19.00
Von Oktober bis März 09.00 – 16.00
Geschlossen: Montags 1. May, Weinachten, und Neujahr
Labyrinth
09.00-13.30; 14.15 – 19.15

Villa Badoer Fattoretto – “Museo del Villano”

Villa Badoer Fattoretto
Tito Strasse, 2 Dolo
Tel 041/410113
Sonntags und Feiertags geöffnet
April, Mai, Juni, September und
Oktober 15.00 – 16.30 – 18.00

Villa Widmann

Villa Widmann

Villa Widmann, originally built in the early 18th century for the Sceriman family, Venetian nobles of Persian origin, and refurbished by the Widmann family in the French rococo style.

420, Nazionale street, Mira
Tel 041/424973
In March, April and October 10 a.m. – 5 p.m.
From May to September: 10 a.m. – 6 p.m.
Closed on working Mondays.
From November to February: open only at the week-end and on holidays: 10 a.m. – 5 p.m.


Barchessa Valmarana

Barchessa Valmarana

An der Riviera wurden würdevolle, fantasievolle und majestätische Gebäude erbaut. Ein Beispiel dafür ist die Villa Widman, die der Venezianische Adelige persischen Ursprungs Sceriman Anfang des 18. Jahrhunderts errichten ließ und die dann später von der Familie Widmann im Stil des französischen Barock umgebaut wurde. Die Villa, zu der auch ein Nebengebäude und eine Kapelle gehören, verfügt über einen Seitenflügel, in dem die Pferdeställe und der Schuppen für die Kutschen untergebracht waren. Unbedingt sehenswert ist der italienische Garten.

Nazionale Strasse 420, Mira
Tel 041/424973
März, April und Oktober 10.00 am – 5.00 pm
Von Mai bis September 10.00 am – 6.00 pm
Montags geschlossen
Von November bis February geöffnet Wochenende und Feiertags 10.00 am – 5.00 pm

Villa Foscari – “La Malcontenta”

Barchessa Valmarana

Malcontenta ist ein kleines Städtchen, das hochachtungsvoll vor der gleichnamigen Villa zurück zu weichen scheint, die Palladio 1560 für die Familie Foscari erbaute. Der Name “mal contenta” (die Unzufriedene) leitet sich von der Legende ab, dass ein Mägdelein einst dazu gezwungen worden sein soll, hier zu leben. Für diese Geschichte gibt es allerdings keine Beweise. Wahrscheinlicher ist, dass sich der Name der Ortschaft von “male contempta” ableitet, was so viel wie “schlecht zurückgehalten” bedeutet und sich auf das Wasser vom Fluss bezieht, das einst oft über die Ufer trat. In der Nähe vom Wasser und damit von Überschwemmungen bedroht verfügt die Villa über einen so genannten erhöhten “Piano Nobile” (Hauptgeschoss) mit einer Loggia mit sechs ionischen Säulen. Ganz im Gegensatz zur klassischen Fassade, die zum Fluss zeigt, steht die sehr funktionelle Fassade auf der anderen Seite der Villa zum Hinterland, die von einem großen Fenster beherrscht wird, das Licht in den zentralen Salon einlässt.

Via dei turisti, 9 Malcontenta di Mira
Tel 041/5470012
Von Mai bis Oktober Dienstag und Samstag 09.00 am – 12.00 am
Von November bis April geschlossen